Index du forum allemand - espagnol Informations interculturelles Spielt man in Spanien auch Skat?
Questions concernant les coutumes, les institutions, les systèmes éducatifs, etc. dans d'autres pays. Rechercher des informations touristiques, des correspondants, etc....
5 messages • Page 1 sur 1
 
26.07.2010 10:33:08

Spielt man in Spanien auch Skat?

 
de Manni
Guten Morgen,
mich würde interessieren, ob man in Spanien auch Skat spielt. Wenn ja, spielt man dann mit dem gleichen Blatt? Die Regeln sind sicherlich die gleichen.

LG Manni
 
27.07.2010 09:32:27

Re: Spielt man in Spanien auch Skat?

 
de Rosa
Hallo,
also so weit ich weiß, spielt man das eher nicht. Ich hab zumindest noch nie jemand spielen sehen...wenn, dann ist es nicht sehr verbreitet. Pons kennt zwar ein Wort für skat (=skat), aber es kennt auch ein wort für Oktoberfest und trotzdem haben die sowas dort nicht. Außer vielleicht auf Mallorca :lol:
 
03.08.2010 13:52:33

Re: Spielt man in Spanien auch Skat?

 
de [PONS] Menina1304
Messages: 42
Inscription: 16.12.2009 10:29:30
Wenn sie kein Skat spielen, was spielen die Spanier dann an Kartenspielen?
 
04.08.2010 12:43:09

Re: Spielt man in Spanien auch Skat?

 
de Paul
... zum Beispiel Escoba.

Bei Escoba geht es darum mit seinen Karten 15 Punkte "Stapel" zu bilden. Dabei hat jede Karte den Wert der aufgedruckt ist. Außer Damen= 8 Punkte; Bube = 9 Punkte und König= 10 Punkte. 4 Karten liegen in der Mitte und jeder bekommt 3 Handkarten. Dann wird versucht mit den Handkarten und den Karten in der Mitte auf einen Punktwert von 15 zu kommen. Kann man das nicht, muss man eine seiner Handkarten zu den Karten in der Mitte legen. Wenn man es schafft, legt man die Karten (aus der Mitte und der Hand) auf seinen Ablagestapel. Sollte man alle Karten aus der Mitte "verbauen" hat man einen escoba (=Besen, weil man die Karten quasi wegfegt) und bekommt einen Punkt gut geschrieben. Wenn alle Spieler keine Handkarten mehr haben, werden wieder jedem 3 Karten zu geteilt und es geht wieder von vorne los. Die Runde ist zu Ende, wenn keine Karten mehr nachgezogen werden können. Dann wird gezählt.

Es gibt 1 Punkt:
[list=]- pro Escoba
- für die meisten Karten
- für die meisten "oro" Karten
- für die meisten 7
- für die siete de oro
[/list]

Wer am meisten Punkte hat gewinnt.

Ich hoffe, das war irgendwie verständlich. Gar nicht so einfach zu erklären. Wer's nicht verstanden hat kann hier http://www.acanomas.com/Reglamentos-Juegos-de-Naipes/957/Escoba.htm auch nochmal nachlesen
 
06.08.2010 09:39:53

mus; bluffen; spanisches Blatt; baraja española; grande; chi

 
de Rosa
...oder mus. Ich bin noch nicht 100% dahinter gestiegen wie so ein Spiel funktioniert. :(

Man spielt auf jeden Fall in 2er Teams und mit einem spanischen Blatt (baraja española). Jede Hand besteht aus 4 Runden:
    Grande: mann muss die höchste Kartenkombination bekommen
    Chica: die kleinste Kartenkombination
    Pares: die beste Kartenkombination
    Juego: Karten mit einem Wert von 31

Ein Spiel (una partida) besteht aus 4 Teilen (4 fases). Ein Spiel ist gewonnen, wenn man 40 Punkte hat. Um die Punkte zu zählen, werden Münzen, Bohnen, Steinchen, Chips etc. (sie heißen "piedras") in die Mitte gelegt. Wer einen Punkt macht bekommt einen chip. Man kann aber auch jederzeit alle Steine auf einmal setzen, das heißt "órdago".

Jeder Spieler bekommt 4 Karten. Danach besteht die Möglichkeit die Karten auszutauschen (descartarse). Möchte man das, muss man mus, wenn nicht no hay mus sagen. Hier kann man viel bluffen (ir de farol). z.B so tun als wäre die Hand nicht gut, obwohl sie ganz nett ist etc. Nur wenn alle 4 Spieler tauschen wollen, wird auch getauscht. Dann kann jeder Spieler soviele Karten austauschen wie er möchte. Danach wird wieder geschaut ob die Spieler weitertauschen wollen. Erst wenn ein Spieler nicht mehr tauschen will, beginnt die Runde...

Danach wird auf die verschiedenen Runden geboten. Wenn ein Gebot akzeptiert ist, wird für die nächste Runde geboten. Die Gebote gelten für beide Partner, d.h. man kann auch auf Hände bieten, die man selber verliert, weil man sich sicher ist, dass der Partner (compañero), der gegenüber sitzt, gewinnt...

Danach werden die Gebote überprüft (contar) und die Punkte verteilt. In der 3. und 4. Runde gibt es Extrapunkte: In der 3. Runde gibt es für die Gewinner für jedes Paar (pareja) einen Extrapunkt, für jedes Tripple (trío) 2 Extrapunkte und 3 Punkte für ein Doppelpaar (dúplex). Das Gewinnerteam der 4. Runde bekommt zwei Extrapunkte, wenn auch der zweite Spiele die Runde hätte spielen können. 3 Punkte gibt es, wenn der Spieler genau 31 hat. Die Werte für die 4. Runde sind absteigend: 31-40-39-38-37 etc.

Damit das Spiel richtig funktioniert, muss man sich mit seinem Spielpartner austauschen. Dafür gibt es spezielle signale (señas). (z.B auf die Oberlippe beißen = 2 Könige). Nur diese Signale dürfen verwendet werden, und falsche/andere Signale führen zur Disqualifikation. Dabei ist es wichtig, dass die anderen Spieler die Signale möglichst nicht sehen... logisch

So, das war jetzt sicher super-durcheinander. Eigentlich ist es gar ncht so schwer zu verstehen, aber schwer zu erklären, weil es ziemlich anders ist wie unsere "normalen" Kartenspiele. Eigentlich wird nämlich kaum Kartengespielt. Das wichtigste ist das Bieten.

Hier nochmal die Regeln auf deutsch: http://www.duples.de/
 
 

5 messages • Page 1 sur 1
 

Page en Deutsch | Ελληνικά | English | Español | Français | Italiano | Polski | Português | Русский | Slovenščina | Türkçe | 中文